Die Stiftung Stipendium Gerlacianum



Home





Voraussetzung:  Blutsverwandtschaft zum Familienstamm des Sibrandus Gerlacchius und ein abgeschlossenes Bachelor-Studium


1. "Verzeichnis der Berechtigten"

Im "Verzeichnis der Berechtigten" ist in Buchform seit dem 19. Jahrhundert ein Personenkreis dokumentiert, deren Familienstämme eine Blutsverwandtschaft zu Sibrandus Gerlacchius aufweisen -  unabhängig davon, ob ein Stipendium durch Aufnahme eines Studiums vergeben worden ist.

Der Bewerber muss nach dem Testament
a) im Verzeichnis der Berechtigten eingetragen sein oder
b) zum Zeitpunkt der Bewerbung seine Familienurkunden (beglaubigte Kopien) einreichen, die eine direkte Verwandtschaft zu einer bereits eingetragenen Person im Verzeichnis der Berechtigten nachweist.  
Es ist erforderlich die eigene Geburtsurkunde und die Geburtsurkunde / Heiratsurkunde der Eltern einzureichen, um zweifellos die Verwandtschaft zu belegen. In wenigen, speziellen Fällen sogar mehr.

Dirk-Uwe Zwitzers, Deputierter der Stiftung, hält sich für Nachfragen bereit.


2. "Master Studium"

Erst im Master-Studium ist eine Bewerbung möglich, d.h. der Bewerber muss schon einen Bachelor-Abschluss besitzen und die Belege dafür seiner Bewerbung beifügen (beglaubigte Bachelor-Urkunde, Original-Studienbeleg für das Master-Studium). Entsprechend gilt, dass z.B. bei einem angestrebten Diplom-Abschluss mindestens das Vordiploms-Zeugnis und entsprechend bei einem Staats- oder Kirchenexamensabschluss die bestandene Vor- und Zwischenprüfung (bzw. das bestandene Physikum bei Medizinern) nachgewiesen werden müssen. In abweichenden Fällen entscheidet das Kuratorium in Anlehnung an die skizzierten Voraussetzungen.


3. "Erklärung zur Hilfsbedürftigkeit"

Notwendig ist weiter eine Erklärung zur Hilfsbedürftigkeit(s. Formblatt als download), die dann erfüllt ist, wenn ein Bewerber nicht mehr als das vier-, bzw. das fünffache des Sozialhilferegelsatzes als monatliches Einkommen erzielt. Dies Prüfung ist erforderlich, damit die Stiftung weiter als mildtätig anerkannt bleibt.


4. "Abiturzeugnis"

Erbeten wird eine einfache Kopie des Abiturzeugnisses.


5. Anschreiben

Erbeten wird ein persönliches Anschreiben mit den Angaben zur Bankverbindung, postalischen- und Email- Adresse


6. Quittung

Erbeten wird eine formlose Quittung nach Erhalt des Stipendiums, die für die Jahresabrechnung der Stiftung notwendig ist.


6. " Der letzte Check "

- Anschreiben formuliert ?
- die Blutsverwandtschaft im Verzeichnis der Berechtigten eindeutig urkundlich mit Personenname und Geburtsdatum nachgewiesen ?  
- absolvierter Bachelor-Abschluss  (oder Äquivalent) liegt vor ?
- Immatrikulationsbescheinigung für das Master-Studium liegt vor ?
- Erklärung zur Hilfsbedürftigkeit richtig ausgefüllt ?
- Abiturzeugnis in einfacher Kopie liegt vor ?
- Bankverbindung / zur Zeit gültige Adresse /email (!)  / mitgeteilt und die erbetene formlose Quittung nach Erhalt des Stipendiums im Anschluss noch gedanklich präsent  ?
... dann geht es los.


Alle Unterlagen mögen bitte zur Sichtung an den 1. Curator der Stiftung an folgende Adresse postalisch gesendet werden.

Prof. Dr. Lüppo Ellerbroek
Graacher Str. 5
D-12247 Berlin
e-mail: lueppo.ellerbroek(at)gerlacianum.de

Der Bewerber erhält seine persönlichen Unterlagen spätestens nach dem Beschluss der Deputierten anlässlich ihrer Jahressitzung im Sommer des Jahres zurück. Die Familienurkunden werden in der Regel unmittelbar zurückgesandt. Die Postsendungen der Bewerber sollten nicht per Einschreiben erfolgen, weil ich dafür meist extra zur Post gehen muss. Viel Erfolg !